ENERGIE & WIRTSCHAFT

Vorsicht Strahlung!
von Götz-R. Lederer

Bürgerinitiativen machen gegen Sendemasten mobil, Fachleute plädieren für deutlich niedrigere Grenzwerte.

50 Millionen Handys gibt es in Deutschland. Doch immer mehr Menschen haben Angst, dass sie sich damit einer zu hohen Strahlenbelastung aussetzen. Welche Gesundheitsschäden sie auslösen kann, ist bisher wissenschaftlich umstritten. Doch die Warner werden mehr und mehr gehört.

Baubiologe Martin Virnich sieht das Problem so: Die Strahlung ist sehr nah am Menschen und exakt gepulst. Das heißt, sie wirkt nicht wie gleichmäßiges Zimmerlicht, sondern wie flackerndes Discolicht. Sogar noch schlimmer, weil Discolichter im Takt variieren müssen - eben weil das Hirn leidet. Und die Masten strahlen 24 Stunden, egal ob jemand telefoniert oder nicht. Forscher gehen davon aus, dass die Strahlung die Hirnstöme verändert. Auch deutlich höhere Krebsraten seien möglich sowie Veränderungen im Schlaf- und Traumverhalten.

Virnich hat selbst gemessen. Ergebnis: Die Mobilfünk-Basistationen des D- und E-Netzes verursachen die stärksten Strah-lungsdichten aller Funkdienste, stärker als Fernsehen, UKW oder Flugnavigation. In Düsseldorf gibt es mittlerweile 300 Standorte mit jeweils ein bis vier Masten, in ganz Deutschland stehen 60000 Sendemasten. Mobilfunkbetreiber sind gesetzlich nicht verpflichtet, Standorte vorher anzumelden: ein Sendemast bis zu zehn Metern Höhe gilt nur als Antenne und ist somit nicht genehmigungspflichtig.

Die Bürgerinitiativen in Düsseldorf haben immerhin erreicht, dass das dortige Umweltamt nun Standorte überprüft und eventuell Masten versetzt. Auch der Kreis Mettmann nutzt noch nicht die Chance, auf die Standorte von UMTS -Sendestationen Einfluss zu nehmen. Diese Kritik äußert das Mitglied der Grünen im Fachausschuss des Kreistages für Ordnungsangelegenheiten, Dr. Axel Zweck. Er betont, die Betreiber von Mobilfunknetzen seien zur Zusammenarbeit bereit. Eine Vereinbarung mit den kommunalen Spitzenverbänden sichere den Städten die Einbindung beim Aufbau der Netzinfrastruktur zu. Zweck fürchtet gesundheitliche Folgen für die Bevölkerung durch elektromagnetische Strahlung.

Weitere Informationen:
Tipps zum richtigen Umgang mit Handys
www.mobilfunkinfothek.de