Verkehr

Niederbergbahn wäre möglich

Gutachten: Rund 100 Millionen Euro Investitionskosten

Zu den großen Wünschen der Wülfrather gehört seit geraurner Zeit die Wiederbelebung der Niederbergbahn, die Wülfraths Innenstadt an das überörtliche Schienennetz anschließt. Doch bei aller Euphorie für das Projekt herrschten bislang Zweifel an dessen Durchführbarkeit. Jetzt liegt ein vom Kreis in Auftrag gegebenes Gutachten vor, das die Reaktivierung der NBB empfiehlt.

Der Gutachter trug dem Verkehrsausschuss der Stadt Wülfrath die Ergebnisse vor. ,,Wir sind zu Beginn unserer Machbarkeitsstudie zur NBB davon ausgegangen, dass das Projekt nicht wirtschaftlich zu vertreten sei. Aber wir wurden eines Besseren belehrt", meinte Martin Hünsing von der ,,econex verkehrsconsult", die im Auftrag des Kreises Mettmann die mögliche Reaktivierung der NBB prüfte. Die Ergebnisse der Studie wurden jetzt im Verkehrsausschuss vorgestellt. Demnach würde die NBB von Düssel über Wülfrath-Mitte, Velbert und Heiligenhaus rund 30 Kilometer umfassen, die teilweise neu gebaut werden müssten. ,,Wir rechnen mit Stre-ckenkosten in Höhe von 60 Millionen Euro. Dazu kämen 33,8 Millionen Euro für die Züge und 14,2 Millionen Euro jährlich für den Unterhalt", erklärte Hünsing, der davon ausgeht, dass der Kreis maximal 2,5 Millionen Euro im Jahr aufbringen müsste.

14.000 Fahrgäste täglich

Den Kosten ständen Einnahmen von insgesamt 3,3 Millionen Euro gegenüber, die von den 14,2 Millionen Euro abzuziehen sind. ,,Täglich würden 14.000 Fahrgäste die Niederbergbahn benutzten, die im 30 Minuten Takt an elf Haltepunkten verkehrt", sagte Hünsing und fügte an, dass die Niederbergbahn im Vergleich mit anderen Nahverkehrssystemen gut abschneiden würde, da man den üblichen Kostendeckungsgrad von 33 Prozent deutlich überschreiten wird.

Bahnstrecke durchaus wirtschaftlich

Im Vergleich mit anderen Bahnstrecken wäre demnach ein wirtschaftlicher Betrieb möglich. Daneben entstünden durch die NBB deutliche Verbesserungen für die Bürger und eine Entlastung für die Umwelt. ,,Die Realisierungszeit für die NBB beträgt zwischen 5,5 und 6,5 Jahren. Also ein überschaubarer Zeitrahmen. Letztlich kommen wir zu dem Schluss, dass die NBB wiederbelebt werden sollte", meinte schließlich Hünsing, der damit auch die Wünsche des Verkehrsausschusses unterstützte.